Systemisches Coaching – Was ist das eigentlich?

//Systemisches Coaching – Was ist das eigentlich?

Systemisches Coaching – Was ist das eigentlich?

Jeder von uns, lebt nicht nur in seinem persönlichen und inneren System, in welchem seine Werte und Bedürfnisse definiert sind, sondern er steht auch immer in einem Familiensystem, in einem Teamsystem, einem Unternehmenssystem und einem kulturellen System.

Ein Spinnennetz als Abbild

Alle diese Systeme überschneiden sich bei einer Tätigkeit, in deren Mittelpunkt der Coachee steht. Möchte dieser eine Veränderung seines bisherigen Verhaltens bzw. seiner Situation erreichen, müssen diese unterschiedlichen Systeme bei einer Veränderung berücksichtigt werden. Möchte er sich auf eine attraktive Position im eigenen Unternehmen bewerben, so beachten wir hierbei nicht nur seine Motivation und seinen Wertecanon, sondern auch die Beziehung zu seinem zukünftigen Umfeld.

Dieses Geflecht von Systemen, können wir uns bildlich als ein Spinnennetzt vorstellen. Berühren wir es an einer Stelle, vibriert das gesamte Netz. So führt jede Veränderung eines Systems, auch zur Veränderung des gesamten Systemgeflechts.

Ein Vegetarier isst kein Schinkenbrot

Berücksichtigen wir diese systemischen Prozesse nicht, sondern abstrahieren den Coachee und seine Situation aus allen Systemen heraus, wäre das im Ergebnis ungefähr so, als wenn ein Coach einem Coachee ein leckeres Schinkenbrot anbietet, ohne zu berücksichtigen, dass er einen Vegetarier vor sich hat. Das Interesse gegenüber dem Schinkenbrot ist gleich null und er wollte sicherlich auch nicht lernen eines zu schmieren.

Ohne systematischen Hintergrund, wird das Coaching keine nachhaltigen Ergebnisse liefern.

By | 2019-02-07T16:44:47+00:00 Juli 24th, 2018|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment